TV Hausen - TV Rottenburg 3 1:3 PDF Drucken
Mittwoch, 29. September 2010 um 14:33

Fehlstart für den TV Hausen


Mit einer 1:3-Heimniederlage gegen den TV Rottenburg III ist der Regionalliga-Absteiger TV Hausen ohne Erfolg in die Oberliga-Saison gestartet. Die Niederlage gegen den Talentschuppen des Erst- und Zweitligisten TV Rottenburg hatte sich bereits beim freitäglichen Abschlusstraining angedeutet, als wenige Minuten vor Trainingsende Hausens Mittelangreifer Christian Geiger sich eine schmerzhafte Sprunggelenksverletzung zuzog.

Verletzungen
Damit musste die wegen Abgängen und Verletzungen ohnehin stark veränderte Aufstellung noch weiter umgebaut werden. Moritz Weeber, bislang Außenangreifer, spielte zu, Außenangreifer Kai Hollmann wechselte auf die Mitte und Zuspieler Axel Kleinscheck wurde zum Angreifer umfunktioniert. "Alle drei machten ihre Sache gut, aber Wunder kann man in solch kurzer Zeit einfach nicht erwarten", beurteilte TVH-Coach Ulrike Weeber die Leistung ihrer Schützlinge. Phasenweise, so die Trainerin, sei sie von der Vorstellung ihrer Mannschaft dennoch angetan gewesen.

Bereits im ersten Satz zeigte sich, dass viele Automatismen einfach noch nicht greifen. Für beide Mannschaften glich die Partie einer Achterbahnfahrt. Mal gelangen Hausen vier Punkte in Folge, mal Rottenburg. Schließlich hatten beide Teams zwei Satzbälle, der TVH vergab sie, Rottenburg nutzte sie hingegen aus und siegte mit 27:25.

Im zweiten Durchgang konnte sich Hausen dann deutlich stabilisieren, ging mit sehr starken Angriffsaktionen schnell in Führung und brachte den Satz souverän mit 25:16 nach Hause.

Auch im dritten Spielabschnitt hielt Hausens Überlegenheit an. Mit guten Blockaktionen und schönen Angriffen über die Mitte sahen die Gastgeber lange Zeit wie die sicheren Sieger aus. Doch aufgrund von leichtsinnigen individuellen Fehlern schmolz der zwischenzeitliche 18:15-Vorsprung schnell dahin. Und die jungen Rottenburger nutzten diese Schwäche gleich zum 25:22-Satzerfolg.

Führung
Es spricht für den guten Geist der Zabergäu-Volleyballer, dass sie im vierten Satz keinesfalls aufgaben. Im Gegenteil. Erneut gingen sie nach schönen Aktionen in Führung (10:6). Und obwohl Rottenburg danach herankam, konnte Hausen mit 20:20 und 22:22 die Partie offen halten. Am Ende mussten die Unterländer aber dennoch der fehlenden Feinabstimmung Tribut zollen und den Gästen mit 25:22 den Sieg überlassen. "Die Niederlage ist ärgerlich, aber auf Grund der besonderen Umstände entschuldbar", sagte Ulrike Weeber. wee

TV Hausen: Aleksic, Ballat, Peter, Brenner, Hollmann, Kleinscheck, Weeber.

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!