TV Hausen - VC Offenburg 1:3 PDF Drucken
Dienstag, 25. Oktober 2011 um 11:25

Â

Geschwächten Hausenern geht die Luft aus

Regionalligist TV Hausen kassierte die dritte Niederlage in Folge. Im ersten Heimspiel der Saison unterlag das Team gegen den Tabellenzweiten VC Offenburg trotz starker Leistung mit 1:3.

Die eigentliche Hiobsbotschaft gab es bereits vor dem Spiel, denn neben dem verletzten Heiko Figgemeier fehlte auch Axel Kleinscheck wegen eines grippalen Infekts. "Wenn wir die beiden dabei gehabt hätten, hätten wir eine große Siegchance gehabt", stellte Trainerin Ulrike Weeber fest. In der Tat war ihrem Minikader nach drei starken Sätzen die Luft ausgegangen.

Im ersten Satz zeigten sich die Hausener zunächst ängstlich und hatten zu viel Respekt vor den favorisierten Südbadenern, was diese auch zum 25:19-Satzerfolg nutzten. Doch im zweiten Durchgang zeigte der TVH, dass er in guter Verfassung in der Regionalliga mitmischen kann. Die Aufschlagannahme war stabil, die Mittelangreifer Geiger und Ballat punkteten nun regelmäßig. Und der Block entschärfte immer häufiger die Offenburger Angriffsattacken.
Peter in Form Am wichtigsten jedoch war, dass sich Hausens Diagonalangreifer Peter nach seiner überstandenen Grippe wieder in gewohnt starker Form zeigte. Der 25:19-Satzendstand belegt Hausens starke Leistung in dieser Phase eindrücklich.

Der dritte Durchgang hatte einen spannenden Verlauf. Mal lag Hausen mit zwei Punkten vorn, mal die Offenburger. Beim Stand von 23:23 gelang dann Offenburgs überragendem Sergej ein knallharter Angriff zum 23:24-Satzball. Der dann folgende Offenburger Aufschlag blieb an der Netzkante hängen und plumpste ins Hausener Feld.
Über das, was danach folgte, kann man streiten. War es der Frust über den knappen Satzverlust oder der kleine Spielerkader, der keine Einwechslungen zuließ? Denn nun brachen die Hausener sichtlich ein und konnten nicht mehr an die Leistung der drei ersten Sätze anknüpfen. Der vierte Satze endete schließlich deutlich mit 25:16 für die Gäste.
Hausens Trainerin Ulrike Weeber nannte für den Leistungseinbruch noch einen weiteren Grund. "Meine Spieler sind ausnahmslos stille, ruhige und zurückhaltende Typen. Wir haben im Moment keinen emotionalen Leader.

TV Hausen: Hollmann, Ballat, Geiger, Brenner, Neuffer, Buck, Reiner.Nicht eingesetzt: Weeber

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!