TV Hausen - TSV Allianz Stuttgart 2 3:0 PDF Drucken
Dienstag, 22. Januar 2013 um 17:02

Acht gegen Zwölf, Hausen gewinnt

Samstagabend, Verbandssporthalle Brackenheim. Der TV Hausen empfängt den TSV Allianz Stuttgart II zum ersten Heimspiel in der Rückrunde der Volleyball Regionalliga Süd. Zwölf Stuttgarter stehen dem achtköpfigen Hausener Rumpfkader gegenüber. Auf den ersten Blick ein ungleiches Aufeinandertreffen.

Ausfälle
Der Spielverlauf schreibt eine andere Geschichte. Hausen gewinnt. Souverän. Ohne Fragen offen zu lassen − 3:0. "Wir wollten hier unbedingt etwas gutmachen", sagt TV-Spieler Christian Geiger. In der Vorrunde musste die Mannschaft eine 1:3-Niederlage gegen Stuttgart hinnehmen.

Seit Anfang Dezember hat Hausen aber nicht mehr verloren, trotz der Ausfälle von Kai Walter (Fingerverletzung) und Fabian Buck (Auslandssemester). Heiko Figgemeier und Kai-Uwe Hollmann sind nach ihren Verletzungen zwar wieder im Kader, bekommen am Samstag allerdings nur geringe beziehungsweise keine Spielzeit.

Doch von Beginn an dominiert Hausen die Partie. Mit einer Serie knallharter Aufschläge bringt Malte Stiel Hausen erstmals mit fünf Punkten in Führung. Beim Stand von 11:6 im ersten Satz nimmt Stuttgart folgerichtig die erste Auszeit. Es hilft nichts. Hausen liefert einen makellosen ersten Satz ab und gewinnt deutlich mit 25:14.

Stuttgart kommt besser ins Spiel, entwickelt im zweiten Satz Kämpfermentalitäten. Es sollte spannend werden. Kaum Punkteserien, keine Mannschaft kann sich deutlich absetzen. Aber der Hausener Rumpfkader ist in der personellen Not zusammengewachsen, zeigt eine geschlossene Mannschaftsleistung. "Wir kennen uns ja auch schon lange und sind alle gut befreundet", sagt Geiger. Am Ende war es dennoch erneut Leitwolf Malte Stiel, der die wichtigen Punkte machte. Aus einer sicheren Abwehr von Moritz Weeber heraus punktet Stiel mit zwei wuchtigen Schmetterschlägen zum 25:23. Jonathan-Leon Finkbeiner und Mail Blumrich − die Zwei-Meter-Hühnen im Stuttgarter Block − sind chancenlos. "Die waren viel zu brav, obwohl sie so groß sind", sagt der Hausener.

Es sind Punktgewinne, die vorentscheidenden Charakter haben. Mit der 2:0-Führung im Rücken kann Hausen zaubern. Harte Schmetterbälle, ein standhafter Block, eine sichere Abwehr, ab und an kurze Ableger: Alles funktioniert. 25:11 gewinnt die Mannschaft auch den dritten Satz.

Fast perfekt
Ein fast perfektes Spiel für den TV, findet auch Trainerin Ulrike Weeber. "Als Trainer hat man aber immer etwas zu meckern", sagt sie. So sei ein bisschen mehr Raffinesse wünschenswert. In der nächsten Woche kann die Mannschaft diese auch gebrauchen. Denn dann geht es gegen den punktgleichen Zweitplatzierten der Liga, den TSV Mimmenhausen.

Die Personalsorgen von Ulrike Weeber dürften sich in den nächsten Wochen allerdings bessern. Neben den genesenden Figgemeier und Hollmann kommt auch Fabian Buck von seinem Auslandsaufenthalt zurück in die Mannschaft .

TV Hausen: Tobias Ballat, Christian Geiger, Axel Kleinscheck,Heiko Figgemeier, Lars Hammer, Malte Stiel, Moritz Weeber, Kai-Uwe Hollmann.

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!