TVH 1 siegt 3:0 in Rüsselsheim PDF Drucken
Montag, 27. Januar 2014 um 11:50

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Hausen siegt 3:0 in Rüsselsheim

Überraschend deutlich mit 3:0 gewannen Hausens Drittliga- Volleyballer ihr Auswärtsspiel gegen die TG Rüsselsheim 2. Sehr zum Leidwesen der Hessen nutzte das Team aus dem Zabergäu die Partie zur erfolgreichen Frustbewältigung. „Der Stachel der 1:3 Heimniederlage gegen Aalen vor einer Woche saß tief. Wir hatten etwas gut zu machen“, verriet Hausen Trainerin Ulrike Weeber. Hilfreich war natürlich, dass am Samstagabend Malte Stiel und Philipp Bergmann wieder mit von der Partie waren. Insbesondere Stiel wurde einmal mehr seinem Ruf als bester Angreifer der Liga gerecht. Dass Ulrike Weeber der Begegnung dennoch mit zwiespältigen Gefühlen entgegen sah, lag an den kurzfristigen Ausfällen von Mittelblocker Christian Geiger, Zuspieler Patrick Reiner und Libero Axel Kleinscheck. Doch ihr Team spielte von Beginn an fast fehlerfrei, setzte die Gastgeber mit starken Aufschlägen und knallharten Angriffen über alle Positionen permanent unter Druck. Der 25:19 Satzgewinn war jedenfalls hoch verdient. Erfreulich, wie Heiko Figgemeier die vakante Mittelblockposition ausfüllte. Und auch der gleichfalls erst 18-jährige Pascal Walter bewältigte seine Aufgabe als Libero zur vollen Zufriedenheit seiner Trainerin. Im 2. Spielabschnitt, als Hausens Druck nachließ, zeigten die Rüsselsheimer, dass sie verdientermaßen in der vorderen Tabellenhälfte der Liga zu finden sind. Plötzlich waren sie ein ebenbürtiger Gegner und hatten beim Stand von 22:24 sogar den ersten Satzball. Der jedoch war das Startsignal zur erfolgreichen Hausener Schlussoffensive, die mit dem knappen 28:26 Satzgewinn des TVH endete. Im 3. Durchgang war dann Rüsselsheims Widerstand völlig gebrochen. Lediglich 17 Punkte waren den Gastgebern noch vergönnt. Hausen steht nun punkt- und satzgleich mit Rodheim auf dem zweiten Tabellenplatz, lediglich einen Punkt hinter Spitzenreiter Waldgirmes, der überraschend zu Hause gegen den TV Bühl verlor. Bereits am kommenden Samstagabend(20 Uhr) kommt es in Brackenheim zum Württemberg-Derby gegen den SV Fellbach. Mit einem weiteren Sieg könnten die Hausener sich endgültig in der Spitzengruppe der 3. Bundesliga festsetzen.

TV Hausen: Ballat, Bergmann, Buck, Figgemeier, Hammer, Walter, Stiel, Weeber, Hollmann

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!