TVH - VC Offenburg 1:3 PDF Drucken
Samstag, 04. Oktober 2003 um 08:33

TV Hausen hadert nicht nur mit sich selbst

Trainerin Ulrike Weeber und Kapitän Markus Strittmatter brauchten lange, um sich wieder in den Griff zu bekommen. Denn Volleyball-Regionalligist TV Hausen konnte sich die unglückliche 1:3-(23:25, 25:22, 19:25, 23:25)-Niederlage gegen Zweitliga-Absteiger VC Offenburg nicht nur auf die eigenen Fahnen schreiben.

Schiedsrichter Krempel hatte am Samstag in der neuen Brackenheimer Verbandssporthalle offensichtlich nicht gerade seinen besten Tag erwischt und so während des recht ausgeglichenen Spiels immer wieder für heftige Diskussionen auf beiden Seiten gesorgt.

Bitter für die Gastgeber, dass es zwei spielentscheidende Szenen waren, in denen der Unparteiische ganz offensichtlich daneben gelegen hatte: Gegen Ende des vierten Satzes stand die Partie auf der Kippe, doch aus der 23:21-Führung schafften die Gäste zunächst den Ausgleich und entschieden dann mit 25:23 die Begegnung vor den rund 100 Zuschauern für sich. "Sogar mein Trainerkollege Viktor Scherbakoff hat sich bei mir entschuldigt", sagte Trainerin Weeber.

Doch die Niederlage hatte sicherlich - und zwar vorwiegend - andere Gründe. An allen Ecken und Kanten fehlte mit dem verletzten Fritz Barth (angebrochener Unterkiefer) "unser effektivster Spieler", gab Kapitän Strittmatter zu. Und bei der dünnen Spielerdecke der Hausener ist ein derartiger Verlust kaum zu kompensieren.

Timo Leonhardt zeigte auf der für ihn ungewohnten Position in der Mitte zwar eine gute Leistung, doch muss der junge Nachrücker Moritz Weeber erst noch an die Regionalliga herangeführt werden. "In den einzelnen Sätzen sind wir schwer in den Tritt gekommen, außerdem war unsere Abwehr zu statisch, die Spieler geben mir zu schnell auf", kritisierte die Trainerin.

In den ersten Satz kamen die Gastgeber überhaupt nicht richtig rein. So mussten sie lange einem teilweise deutlichen Rückstand hinterherlaufen und schafften erstmals beim 16:16 den Ausgleich.

Doch das Aufbäumen kam zu spät, denn Offenburg setzte sich mit 25:23 durch. Im zweiten Durchgang zeigte der Vorjahresvierte seine beste Leistung, setzte sich zwischenzeitlich mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung ab und schaffte durch ein 25:22 den 1:1-Satzausgleich.

Im dritten Satz blieben die Hausener lange am Gegner dran, ehe sich dieser absetzte und mit dem 25:19 für eine 2:1-Satzführung sorgte. Auch im vierten Durchgang benötigte der TVH einen langen Atem, um sich beim 18:17 die erstmalige Führung zu erkämpfen.

Doch letztlich hatten die Gäste das bessere Ende für sich.

TV Hausen: Strittmatter, Ballat, Orsolic, C. und P.Reiner, Leonhardt, Weeber, Oefner

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!