VC Offenburg - TVH 3:0 PDF Drucken
Samstag, 09. Oktober 2004 um 09:08

Auch beim VC Offenburg gab es für Hausens Regionalliga-Volleyballer nichts zu holen. Am Ende unterlagen sie mit 0:3. Trotz der dritten Niederlage in Folge zeigten sich die Zabergäu Volleyballer deutlich verbessert. Zwei Sätze lang waren die Hausener ihren Gastgebern aus Südbaden ebenbürtig. Doch wie ein angeschlagener Boxer zeigten sie im Endkampf Nerven.

Dazu hatten sie zumindest im ersten Durchgang auch noch Pech mit Schiedsrichterentscheidungen. Chris Reiners Spezialität, die obere Aufschlagannahme, wurde vom 1. Schiedsrichter mehrfach als technisch nicht korrekt gepfiffen. Im ersten Satz zumindest reichte es, um aus dem 20:20-Gleichstand ein 25:20 zu Gunsten der Offenburger herbeizuführen.

Angeführt von Zuspieler Moritz Weeber, der den immer noch am Daumen verletzten Patrick Reiner hervorragend ersetzte, lag das Team im Folgesatz immer mit ein bis zwei Punkten in Führung, erreichte Gleichstand bei 24:24 und 26:26. Aber wer das Pech an den Händen hat, müht sich vergeblich. Offenburg war mit 28:26 der Glücklichere.

Im dritten Durchgang gelang den frustrierten Hausenern nicht mehr viel. In nur 16 Minuten ging der Satz an den VCO. Auch wenn gegenüber den Spielen gegen Schmiden und Fellbach wieder ein Fortschritt festzustellen war, gab es von TVH-Coach Ulrike Weeber heftig Kritik an individual-taktischen Mängeln ihrer Spieler.

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!